Analytik / Liquid Handling

Ankopplungstechnologie für Oligonukleotid-Synthese

Vollautomatische Systeme für die Oligonukleotidsynthese für den Einsatz in Biowissenschaften und klinischer Diagnostik stellen besondere Herausforderungen: kleinste Volumina brennbarer, oder aggressiver Chemikalien müssen alternierend, frei von Verschleppung dosiert werden. Und das in unterschiedlicher Sequenz hoch-parallelisiert. Ventilsysteme waren nicht optimal geeignet, diese Anforderungen zu erfüllen. Daher wurden wir beauftragt, über eine Optimierung des vom Kunden erfundenen Konzeptes der mechanischen Ankopplung von Flüssigkeitskanälen nachzudenken. mechanische Ankopplung von Flüssigkeitskanälen nachzudenken.

Wir optimierten die gewünschte flexible, mechanische Ankopplung von Kanälen. Um die Zuverlässigkeit eines Oligonukleotid-Synthesesystems zu verbessern, wurde eine Feinoptimierung der Dichtmaterialien und Dichtflächen durchgeführt. Das bringt den Vorteil mit sich, dass durch Austritt aggressiver chemischer Substanzen Kabel, Mechanik und Optik nicht angegriffen werden.

Projektanforderungen

  • Ankopplung muss extrem chemisch resistent sein (ACN=Acetonitril)
  • Keine Leckagen an Kopplungsflächen (spezielle mechanische Bearbeitung)

Weitere Antworten auf die Fragen unserer Kunden

Proteinaufkonzentrationssystem µTFF

Kammer für Micro-Tangentiale Flow Filtration (µTFF) mit Drucksensorik und Konzentrations-
messung in Echtzeit

Probenaufnahmenadel

Aufnahme von Proben in der klinischen Diagnostik mit gleichzeitigem Temperieren der Proben und verringertem Verschleppungsrisiko